#Blubber 6 – Gedankenfluss

Da ich heute nichts anderes für euch hatte und wirklich nicht viel bei mir passiert ist, und mir wirklich unheimlich viele Dinge durch den Kopf fliegen, teile ich euch meine Gedanken mit. Na, wo soll ich da mal Anfangen…

Mein Urlaub ist morgen früh zu Ende – und mal wieder ging es viel zu schnell um, einfach mal nichts zutun. Die Vermutung das die Uhr schneller tickt bei schönen Zeiten, kann ich definitiv bestätigen. Ich gehe gerne arbeiten, aber dennoch frage ich mich manchmal ob es das gewesen ist. Ich bin 23 Jahre alt, habe bereits eine abgeschlossene Ausbildung und lebe mit meinem Freund zusammen in einer kleinen Wohnung. Bekomme ich jetzt nur noch Kinder? Und dann war es das? Für alle Leser der älteren Generation werden meine Gedanken wohl nicht ganz zustimmen können und drüber schmunzeln, aber JA , die Sorgen hat eine 23 Jährige, wie eine 13 Jährige sich wahrscheinlich Gedanken um ihre Pickel und ihr erstes Mal macht, und trotzdem bin ich kein schlechterer Mensch. Eigentlich kann ich mich auch gar nicht beschweren, ich bin immer die letzte die sich beschwert. Am liebsten würde ich die ganze Welt retten und alle Asyl Bewerber bekochen, von den Meeren retten, alle Tiere retten und einen großen Bauernhof aufmachen. Aber sowas geht nun mal nicht, Krieg wird es auf diesem Planeten immer geben, es wird immer eine Gruppe geben, die Macht über alles andere haben möchte.

374352_2815531194702_1725188493_n

Ich weiß, das jeder seines eigenes Glückes Schmied ist – aber leichter getan als gesagt. Es hängen ja schließlich viele Faktoren davon ab, wie man etwas macht. Vielleicht ist alles auch einfach ein wenig zu überzogen, oder geht es euch auch manchmal so? Das ihr euch so viele Fragen durch den Kopf gehen? Ich habe meinen kleinen eigenen Blog schon richtig ins Herz geschlossen und es ist mir auch egal ob ich nun einen Leser habe oder 1000, es ist doch schön zu sehen was ich vor einem Jahr gemacht habe, oder welche Gedanken mir durch den Kopf geflogen sind – wer weiß schon was in einem Jahr ist? Man sollte zu schätzen wissen Gesund zu sein, nicht alleine zu sein und vor allem ein Dach über den Kopf zu haben. Es fällt mir aber so unglaublich schwer, jeden Tag mit solche Gedanken aufzuwachen und mir Mut zu machen.

Habt ihr Träume? Was sind eure Träume? Ich möchte irgendwann mal in den Urlaub fliegen, oder die Nordsee würde mir auch schon reichen, die schöne Luft und das Meer – ich stelle es mir echt schön vor. Aber dazu fehlt natürlich das nötige Kleingeld. Nehmt mich nicht all zu Ernst, aber ich dachte mir, vielleicht teile ich meine Gedanken ja mal mit euch. Bevor meine Finger noch anfangen zu glühen, verkrümmel ich mich jetzt lieber in mein Bett und fieber morgen den Wochenstart entgegen (YEAH). Ich wünsche euch allen einen guten Start in die Woche, bleibt Gesund.


Eure Cuty ♥

Advertisements

2 Gedanken zu “#Blubber 6 – Gedankenfluss

  1. Liebe Cuty! Du hast mir heute einen der schönsten Kommentare auf meinem Blog hinterlassen. Und als Vorbild kann ich Dir nun folgendes sagen: Deine Gedanken sind TOTAL normal, völlig in Ordnung und sogar sehr bedacht. Der süsse Verschreiber in Deinem Text ist zum Knuddeln „Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied, und dann schreibst Du….leichter getan als gesagt…:-) „! War das nicht eher umgekehrt? *Doppelgrins* Im übrigen: „Nur“ noch Kinder bekommen? Nein, mit nur ist diese Umschreibung nicht richtig. Das ist das wohl Elementarste überhaupt. Meine Kids sind in Deinem Alter und ich würde für nichts auf der Welt sie je hergeben wollen. Ich habe so viel von ihnen gelernt und mein Leben hat sich massgeblich mit Ihnen verändert. Und Träume gehen deshalb nicht einfach weg. Im Gegenteil! Und alt wird man im Kopf deswegen auch nicht, es sei denn, man lässt es zu. Mein Traum: Ein zweites Zuhause in der Hansestadt Hamburg – weil ich diese Stadt und die Nordlichter so liebe. Und ich bin gerade dabei, diesen Traum zu verwirklichen. Freu Dich, auf alles, was noch vor Dir liegt. Das Leben macht so viel Spass – auch wenns manchmal richtig beschissen sein kann. Aber das gehört eben auch dazu – leider! Schreib weiter und….leb Deine Träume! 🙂

    Gefällt mir

  2. HI Cuty,

    lass dir von einer Frau, die knapp doppelt so alt ist, wie du sagen, dass diese Gedanken absolut und total normal sind. Jeder stellt sich im Laufe des Lebens die Sinnfrage. In deinem Alter hatte ich solche Gedanken noch nicht. Ich war noch ungebunden, frei, auf der Suche und habe es mir gutgehen lassen ohne viel an das Morgen zu denken. Ich habe einige meiner Ziele/Träume erreichen können. Doch trotz Planung geht das Leben seltsame Wege und manche Dinge kann man nicht beeinflussen, dann muss man sich der Situation einfach anpassen und das Beste daraus machen. Für mich selbst hat sich alles geändert, als ich mit 30 Jahren die Pflege/Betreuung meiner Mama übernehmen musste, als wir herausgefunden haben, dass wir niemals Kinder haben werden.
    Das sind alles Augenblicke, die schmerzhaft waren und immer noch sind, doch trotzdem leben wir und genießen.
    Warte nicht auf die Guten Zeiten – sie sind schon da! Erkenne die Glücksmomente, benutze dein Lieblingsparfum jeden Tag und nicht erst zu besonderen Anlässen. Nimm dir eine Auszeit, setze dich in die Sonne, lies ein paar Seiten. Überrasche deinen Partner mit einem tollen Abendessen oder einem einfachen Dessert. Nehmt euch Partnerzeit – das ist ganz wichtig und wird euch zeigen, dass ihr nicht nur neben einander her lebt.

    Ich wünsche dir alles Liebe und Gute!

    Marie

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s