Rezension: Die letzten Tage von Rabbit Hayes – Anna McPartlin

  • unegkürtzte Lesung
  • gelesen von Nina Petri
  • Spielzeit : 6std. 24min
  • 5 Cd’s
  • Verlag Random House für Hörspiele

Die-letzten-Tage-von-Rabbit-Hayes-9783837128727_xxl

Erst wenn das Schlimmste eintritt, weißt du, wer dich liebt. 

Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst …
Die Geschichte von Rabbit Hayes: ungeheuer traurig. Ungeheuer tröstlich.


Rabbit Hayes, eine junge Frau – ist vom Brustkrebs betroffen. Als wäre dies nicht schon schlimm genug, hat sie nur noch wenige Tage zu Leben. Als sie und ihre Familie davon erfahren, sind alle erst einmal fassungslos. Ihre letzten Tage, verbringt Rabbit in einem Hospitz, mit ihren Liebsten. Ihre Mutter, Vater, ihren Geschwistern und Freunden. Keiner möchte ihre Tochter, Freundin und Schwester gehen lassen und nehmen es nur schwer war, dass es das alte Leben mit Rabbit – nie wieder so sein wird, wie früher. Sie müssen lernen Abschied zu nehmen, möchten aber trotzdem um Rabbit kämpfen – obwohl dieser Kampf offensichtlich aussichtslos ist.


Ich muss sagen, dass mich das Buch endgültig mit genommen hat. Die Autorin Anna McPartlin, hat so eine herzzerreißende Geschichte geschrieben und den Protagonisten ein Gesicht gegeben, wodurch man selbst das Gefühl hat, ein Teil der Familie geworden zu sein. Nach dem Roman „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ bin ich schon ein wenig abgehärtet gewesen, was Romane mit dem Thema Krebs angeht – dachte ich. An manchen Passagen, hat die Leserin Nina Petri, soviel Emotionen mit rein gebracht – dass selbst mir die Tränen gekommen sind.

Ich habe alle total in mein Herz geschlossen, gerade die resolute Molly – Rabbit sowieso. Sie versucht durch aus stark zu bleiben, und die Last von Juliet (ihrer Tochter) zu nehmen. Am Ende, warten doch alle auf den Tod von Rabbit, auch wenn sie ihr die letzten Tage schön machen wollten, gibt es keine Aussicht mehr.


Ich kann diesen Roman von Anna McPartlin ohne Bedenken weiter empfehlen. Stellt euch auf tiefes schluchzen und Emotionen ein, legt eine Packung Taschentücher bereit! Ich finde, der Hype um das Buch – hat sich definitiv gelohnt.

 5 von 5 Sterne 

Advertisements

3 Gedanken zu “Rezension: Die letzten Tage von Rabbit Hayes – Anna McPartlin

  1. Pingback: [REZENSIONEN] |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s