Cuty wird Mama : Tom und Jerry ♥

Heute darf ich eine freudige Nachricht verkünden. Ich bin nun zweifache Katzen Mama und das mit Leib und Seele.

Gestern Abend – ganz spontan – hat mich ein Freund auf eine Anzeige bei einem bekannten Sozialen Netzwerk verlinkt, bei dem eine Frau ganz viele Kitten zu verschenken hatte.

Nun gut, wir hin – alle sahen total gesund ist und fit. Leider mochte mich der Kater, den ich mir ausgeguckt habe leider überhaupt nicht und hat sofort den „Schwanz eingezogen“ und das wort wörtlich. Als dann der etwas kleinere mit weniger rot im Fell zu mir kam, wusste ich sofort, dass er es sein wird.

Und nun sitze ich hier, nach einer Nacht voller Rangeleien, Pupserein und Kot weg wischens  – total K.O. hier. Aber ich denke sie verstehen sich.

Jerry ist der totale Draufgänger und will am liebsten den ganzen Tag spielen. Tom hingegen, scheint froh zu sein, sein Leben zu haben und faulenzt lieber auf der Schmuse Decke.

11760207_10207121408300866_4221549640095093123_n

Leider hat Tom Flöhe und ich hoffe dass, wenn wir heute Abend zum Tierarzt fahren, er keine mehr hat und die Portion Spot on geholfen hat.

Tom ist es auch noch nicht vergönnt, in Ruhe sein Geschäft zu verrichten und bekommt ständig einen getunkt… ob das jetzt negativ ist? Ich kann das Verhältnis zwischen den beiden noch nicht ein ordnen. Aber wenigstens fauchen die beiden sich nicht an.

… ich bin dann mal saugen und wischen 😀

Advertisements

11 Gedanken zu “Cuty wird Mama : Tom und Jerry ♥

    1. Danke 🙂 Ich bin richtig glücklich. Meine Katzen sind irgendwie – auch wenn es sich blöd anhört – wie meine Kinder, die ich noch nicht habe, aber irgendwie doch 😀 Verstehst du was ich meine?

      Gefällt mir

  1. Klingt wie bei uns damals – du musst hart kämpfen für Deine beiden Jungs, aber sie werden es Dir danken. Ich hatte schon manche schlaflose Nacht, wenn wir wieder mit Neuzugängen beschäftigt waren. Aber es kam immer gut. Und die beiden werden ihre Hackordnung selber machen – einer wird der Chef, das ist nunmal so. In der Regel ist es der, der zuerst da war. Bloss nicht einmischen, Katzen lösen diese Probleme selber. Wenn Du dazwischen gehst, ist das Problem für sie nicht gelöst und sie werden ständig streiten. Nur machen lassen! Du machst das prima. *Stolz*

    Gefällt 1 Person

    1. Es tut mir im Herzen weh wenn ich das sehe, heute habe ich es nicht mehr ausgehalten und Jerry von Tom weg gezogen, als er im Tiefschlaf war. Er zieht auch immer den Schwanz ein (was ja bedeutet, dass er Angst hat) wenn ich ihn hochnehme (aber nur wenn ich stehe, hat wahrscheinlich Angst runterzufallen :P).

      Gefällt 1 Person

      1. Einer wird die Chefposition übernehmen, der andere muss ich unterordnen. Es sei denn, sie kämpfen richtig übel (blutige Kämpfe), dann würde ich reagieren. Ansonsten ist es aber schlecht, in Katzenreviergehabe einzugreifen, denn dann ist es für die Katze nicht erledigt. Das ist die Tierwelt – einer ist immer der Stärkere! Da musst Du wohl durch!

        Gefällt mir

      2. Die sind dabei, die Rangordnung noch zu klären – zudem kommen zwischen 7 und 12 Monaten die pubertären Kämpfe, in welchen es zwar schlimm klingt und oft auch übel aussieht – diese Raufereien gehören aber dazu und machen nichts. Gerade bei zwei Jungs sollte man nach Möglichkeit diesen fauchigen Kämpfen seinen Lauf lassen. Unsere Beiden haben sich bis vor kurzem manchmal so gefetzt, dass wortwörtlich die Fetzen flogen. Jetzt ist der Spuk vorüber! 🙂

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s