Meine kleine Welt

und ich werde wieder melancholisch. Kennt ihr das? Einfach – ja es hört sich bescheuert an – den Grund zu suchen wieso man heute da ist wo man nun mal ist? Ist es richtig so?

Hätte ich vielleicht doch mehr aus mir machen können? Irgendwie fühlt sich dass so komisch an, so zu Leben wie andere es machen. Nicht dass ich finde, dass es „falsch“ ist, dass andere Kinder bekommen, heiraten .. das übliche eben. Aber in meinem Kopf ist es auch das übliche, das alltägliche – so wie es jeder macht. Wird es gemacht, weil alle es machen? Und wenn alle es machen, muss es ja richtig sein?

Ich fühle mich wie, ich weiß auch nicht. Wie in einer Sackgasse, aber mit keiner Möglichkeit umzudrehen.

Ich stehe jeden Tag auf, höre das bohren und hämmern der Handwerker. Setze mich aufs Sofa, begrüße meine Katzen, mache mir einen Kaffee und zünde mir eine Zigarette an.

So geht es Tag für Tag weiter. Bis dann dass Wochenende kommt.

Und dann geht es zum Wöchentlichen Spießrutenlauf zur Schwiegermutter in spe. Ja ich mag sie wirklich gerne, sie ist eine nette Frau und hilft uns immer wo es nur geht.

Ich fühle mich wie ein Lego Stein zwischen lauter Playmobil Figürchen – wie eine schwarze Kugel zwischen tausenden weißen. Alle laufen an mir vorbei, werden schneller – nur ich bleibe stehen und fühle mich wie erstarrt.

Ich mag meine Sommersprossen nicht, den Abstand meiner Augen lassen meine spröden Haare grau werden. Meine Hüften machen mich tag täglich wahnsinnig. Meine Beine sind viel zu weiß und das auch im Sommer.

Bin ich nur eine Alltags fliege im Schwarm der Gesellschaft? Worauf kommt es im Leben an?

Natürlich kenne ich die Antworten zu genüge, dass man sich selbst im reinen werden sollte. Aber wie geht das?? Wie werde ich mit mir im reinen? Ich würde gerne die Welt bereisen, neue Leute kennen lernen aber dabei meine Familie nicht aus den Augen verlieren. Die Zeit ist so ein wertvolles Gut, dennoch habe ich das Gefühl, die bisherige Zeit verschwendet zu haben. Es fühlt sich an als würde der Sand in meiner Sanduhr unaufhörlich schneller nach unten rieseln und die Zeit ablaufen.

Mein Kopf ist echt bescheuert. Wenn ich mir selbst zuhören würde, was ich denke würde ich mir wahrscheinlich auch die Haare raufen. Wenn dies ältere Leute lesen, die viel mehr Lebenserfahrung haben als ich, denken auch ich habe wirklich zu lange in der Sonne gelegen. Aber dies ist nun mal mein Blog, meine Welt – mein Recht, meine Gedanken freien Lauf zu lassen.

Advertisements

3 Gedanken zu “Meine kleine Welt

  1. Du bist der Pilot für dein Leben, solange das Leben nicht der Autopilot ist… wenn du noch keinen Kinderwunsch hast, dann ist das so und wenn du Reisen möchtest dann mache es irgendwie möglich… 💪

    Gefällt mir

  2. Du sprichst genau meine Gedanken aus! Jeder Tag ist irgendwie gleich, jede Woche gleicht der anderen. Man schleppt sich durch den Alltag, hofft auf Abwechslung. Aber es kommt keine, der Alltag geht immer weiter und reißt einen mit sich. Eigentlich könnte man die Zeit ja nutzen, aber stattdessen rieselt sie einem wie Sand durch die Finger. :/

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s