Meine Heimat

Ich möchte euch heute gerne zu einer mal etwas anderen Stadtführung einladen.

Aufgewachsen bin ich im beschaulichen Erwitte. Ja genau, da wo der Bauer Heinrich auch her kommt – nicht ganz genau, in den Medien wird immer Erwitte oder einfach im tiefsten Sauerland gesagt. Dass stimmt aber überhaupt nicht. Ich wohne genauso wenig wie Bauer Heinrich im tiefsten Sauerland, sondern einfach im Kreis Soest. Ich weiß auch nicht wieso RTL und die anderen Sender sich darüber nicht richtig informieren.

Völlinghausen, dort wo Bauer Heinrich herkommt gibt es einmal im Kreis Soest UND nochmal im Sauerland. Na ja, darum soll es ja gar nicht gehen.

1486860_240391936122586_64957787_nEinmal die unschöne Seite, schön fotografiert. Genau auf der anderen Seite der Zementwerke steht mein Elternhaus. Einige böse Träume hatte ich in meiner Kindheit schon, immerhin wirken die ganzen Türme für ein Kleinkind ziemlich mächtig.

Träume in denen einfach die Zementwerke immer näher auf unser Haus zugekommen sind, haben einige meiner Nächte geprägt.

Was Kinder so phantasieren ist schon verwunderlich,oder?

1453537_230024233826023_602685932_n

So blicken wir jeden morgen nach draußen. Es ist echt schon ein Unterschied, zu dort wo ich jetzt wohne.

Zwar mufft es im Sommer immer stark nach Gülle, aber worüber ich mich damals beschwert habe, würde ich mich heute freuen. Nicht dass ich den Gestank total toll finde, aber die frische Landluft ist schon etwas anderes als die aus der Stadt.

404916_141867885974992_1454352084_n

Die Kirche. Ja auch das gehört dazu. Dass ist die Katholische. Eine Evangelische haben wir auch noch…aber das  ist ja jetzt auch eher nicht so interessant. Kleine „Tante – Emma“ Lädchen gab es damals auch noch. Ob es diese heute noch gibt, kann ich gar nicht sagen. Ich vermute mal eher nicht.

36617_141766329318481_212297634_n

Jetzt bleibt auch schon nicht mehr soviel was ich euch zeigen kann. Aus der kleinen Stadt wo ich her komme, ist wirklich nicht viel los. Meinen alten Arbeitsweg kann ich euch noch zeigen. Da bin ich drei Jahre lang jeden Tag rauf und runter zur Arbeit gelaufen. Im Winter schon ein bisschen gruselig. Dass Foto ist (wie ich denke) auch im Winter entstanden.

10296582_281816915313421_7583429337207600337_nAuf dem Foto seht ihr ein kleinen Ausschnitt von dem kleinen Park. Dort befindet sich auch ein kleiner Ententeich, der im Vordergrund zu sehen ist. Zu dem Turm kann ich eigentlich gar nicht viel sagen. Die Geschichte der Stadt – und allgemein Städten – interessiert mich eigentlich nicht so viel.

Aber mit ganz viel Phantasie, könnte man meinen dort hätte damals Rapunzel, oder eine andere Prinzessin drin gewohnt und ihr Haar für ihren Prinzen herunter gelassen 😀

1476141_229929820502131_929128721_nDa ich nicht wirklich gut fotografieren kann, habe ich dass mal den Profis überlassen. Mein ehemaliger Garten – Nachbar hat mir diese tollen Fotos zur Verfügung gestellt. Dies macht er nur nebenberuflich, aber wie ich finde hat er ziemliches Talent, die Dinge ins´ rechte Licht zu setzen.

Ein großes Danke an Jörg für die Fotos.

Gerne könnt ihr euch weitere Fotos auf seinem Facebook Profil anschauen, den ich euch HIER verlinke.

Den Fotografen bei Facebook besuchen KLICK.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s