[Rezension] Sophia Kinsella – Das Hochzeitsversprechen

  • Seiten : 512
  • Erscheinungsdatum : 20. Januar 2014
  • Einband : Taschenbuch
  • Verlag : Goldmann
  • Preis : € 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90
  • Leseprobe

516iM9W3JAL._SX332_BO1,204,203,200_

Hochzeitsnacht und Honeymoon – und der Albtraum vom Glück ist perfekt …

Nach der jüngsten Enttäuschung hat Lottie endgültig die Nase voll von bindungsunfähigen Männern. Als sich da plötzlich Ben meldet, eine alte Flamme von ihr, geht alles ganz schnell. Denn Ben erinnert Lottie an einen vor Jahren geschlossenen Pakt, wonach die beiden einander heiraten wollten, sollten sie mit dreißig noch single sein. Lottie zögert nicht lange und marschiert kurzentschlossen mit Ben zum Altar. Von dort geht es geradewegs in die Flitterwochen auf Ikonos, jene griechische Insel, auf der sie sich einst kennengelernt hatten. Freunde und Familien der beiden sind entsetzt. Und schließlich machen sich Lotties Schwester Fliss und Bens Freund Lorcan auf nach Ikonos, um Honeymoon und Hochzeitsnacht nach Kräften zu sabotieren … Quelle Goldmann

Das ist mein zweiter Roman von Sophia Kinsella. Nachdem neu Erschienenen Roman „Schau mir in die Augen Audrey“ war ich mehr als angetan von der Autorin und musste unbedingt mehr lesen. Da Sophia Kinsella für weitere Bestseller bekannt ist, wollte ich trotzdem erstmal einen abgeschlossenen Roman lesen und nicht gleich ihre Shopaholic Reihe beginnen.

Vorab habe ich mir natürlich viele Meinungen eingeholt. Anfangs war ich echt skeptisch, weil ich Bücher die aus zwei verschiedenen ICH – Perspektiven geschrieben sind, eigentlich meide. In diesem Roman wird aus der Sicht von Lottie und Fliss geschrieben, die beide so ziemlich das gleiche durchgemacht haben. Anfangs war die – für mich – neue Schreibweise der Autorin ziemlich befremdlich, da der vorherige Roman doch komplett anders geschrieben war.

Man sollte unbedingt darauf achten, bei jedem Kapitel die Überschrift zu lesen um nicht aus dem Konzept zu kommen. Ich bin hin und her gerissen, die Protagonisten haben mich ab dem ersten viertel schon ziemlich genervt. Gerade Lottie mit ihrer Naivität und dem dringenden Wunsch nach einer Hochzeit.

Es erschien ihr mehr als egal, wer der vermeintlich „glückliche“ am Ende sein mag. Nachdem sie von ihrem langjährigen Lebensgefährten keinen Antrag bekommen hat, gerät sie wieder in Kontakt mit ihrer Jugendliebe Ben. Die beiden haben vor Jahren ausgemacht, falls sie mit 30. nicht unter der Haube sein sollte, zu heiraten. Total bekloppt. Vielleicht bin ich auch einfach zu alt für so eine Story. 

Ohne Spoilern zu wollen, halte ich es kurz und knackig. Lottie schreitet kurz entschlossen mit Ben zum Altar und verabschiedet sich dann in die Flitterwochen. Fliss und Bens Freund Lorcan reisen den beiden hinterher um sie vor dem schlimmsten Fehler ihres Lebens zu „retten“, wobei sabotieren wohl besser getroffen ist, wie es oben auch schon in der Kurzbeschreibung steht.

Ich habe mir oft – viel zu oft – an den Kopf gepackt und mich gefragt, dass das doch nicht wahr sein kann. Eine Erwachsene Frau, die sich so ihren jugendlichen Plänen unterwirft, nur um ihre To-Do Liste abzuharken. Mir hat „Schau mir in die Augen Audrey“ tausend mal besser gefallen.

Für alle eingefleischten Sophia Kinsella Fans wird dieser Roman, genau wie viele andere wohl wieder der Oberknüller sein, da ich viele Rezensionen gelesen habe in der dieser Roman hoch angepriesen wird.

Leider bin ich total enttäuscht. Schau mir in die Augen Audrey war für mich eines der Highlights diesen Jahres.

Ich vergebe dennoch nur 2 von 5 Sternen.

Advertisements

2 Gedanken zu “[Rezension] Sophia Kinsella – Das Hochzeitsversprechen

  1. Pingback: [REZENSIONEN] |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s