[Rezension] Robin Gold – Die Liste der vergessenen Wünsche

Rezension

  • Seiten : 352
  • Verlag : Blanvalet
  • Erscheinungstermin : 8 Oktober 2013
  • Preis : € 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50
  • Leseprobe

243_0101_151358_m


worum-gehtsFrüher war alles einfacher. Abschiede zum Beispiel. Als die sechsjährige Clara Black – in einem schwarzen Badeanzug – ihren Kater »Schweinebraten« beerdigte, ahnte sie nicht, dass das Leben noch einen viel größeren Verlust für sie bereithalten würde: Jahre später stirbt ihr Verlobter kurz vor der Hochzeit. Es bricht Claras Herz. Doch dann findet sie eine alte Liste mit ihren Kindheitswünschen, die vor ihrem 35. Geburtstag in Erfüllung gehen sollten. Ganz unverhofft wird die Liste zu Claras Rettungsanker – und zum Weg zurück ins Glück … Quelle : Randomhouse

meine-meinungEin sehr schönes und dabei gefühlvolles Buch. Das Cover hat mich sofort angesprochen. Die Farben wurden gut gewählt, genauso wie der Luftballon und das Haus, welches unten auf dem Cover zu sehen ist. Die Protagonistin Clara war mir anfangs mehr suspekt, als sympatisch. Leider blieb der erste Eindruck über das ganze Buch hinweg bestehen. Nach dem Tod ihres Mannes, kann man es natürlich mehr als verstehen, dass sie in ein Loch fällt – aber dieses ständige dramatisieren nervt mich als Leser doch ziemlich arg. Dennoch finde ich, dass der Schreibstil angenehm zu lesen war, und nicht ausschließlich aus miesen Stimmungen bestand, es gab tatsächlich einige amüsante Passagen, die mich als Leser haben schmunzeln lassen.

Kommen wir mal zum Inhalt des Buches, ohne dass ich jetzt spoilern möchte. Clara hat ihren Mann kurz vor ihrer Hochzeit verloren und ist am Boden zerstört. Als sie keinen Ausweg mehr findet, zieht sie vorübergehend zu ihren Eltern. Als ein Paket mit ihrer Wunschliste aus ihrer frühen Kindheit ankommt, beschließt sie, diese bis zu ihrem 35. Geburtstag abzuarbeiten. Manche Wünsche sind mehr als absurd – wie ich finde, aber jedem dass seine. Die Frage die sich als Leser nun stellt, ist diese, ob sie es schafft alle Punkte abzuarbeiten.

Herzzerreißend – Erfrischend und dennoch zu oft gelesen. Die Story ist leider für mich schon mehr als aufgewärmt. Wenn ich so eine Story noch nie gelesen hätte, wäre ich wahrscheinlich begeistert gewesen.

fazitDa an einer Stelle Clara auf einmal zu Carla wurde, und selbst ich als Rechtschreib-Profi manche Rechtschreibfehler entdeckt habe gebe ich dem Buch 3 von 5 Sternen und empfehle es all diejenigen weiter, die so eine Story noch nicht gelesen haben, gerne weiter.

Advertisements

Ein Gedanke zu “[Rezension] Robin Gold – Die Liste der vergessenen Wünsche

  1. Pingback: [REZENSIONEN] |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s