Die Tiertransporter / DAS LEID DER TIERE

Passend zu meinem letzten Thema – Tiertransporter.

Tiertransport-Kontrolle.jpg
Foto:Ronald Wittek dpa/Isw

Da ich genau zwischen den vielen Schlachtereien wohne, bekomme ich fast täglich mit wie LKW’s mit zwei Hängern an der Hauptstraße entlang fahren und hunderte von Schweinen auf beengten Raum auf ihre letzte Fahrt zum Schlachter gebracht werden.

Renault_animal_transport_truck.jpg
Quelle : Google.de

 

Nichts ahnend, stecken die Schweinchen ihre Nase durch die Gitter und versuchen ein klein wenig mehr Platz auf dem beengten Raum im Hänger zu bekommen. Sie versuchen frische, saubere Luft zu schnuppern – weil sie schlicht weg Panik in den Hängern bekommen. Wer würde das nicht?

Wobei dies noch gar nicht der Gipfel des Eisberges ist. Es werden sogar LEBEND TIERE aus dem Ausland nach Deutschland ein- und ausgefahren. Jetzt stellt euch bitte mal vor, wie schrecklich das für die Tiere sein muss.

Einfuhr nach Deutschland:

  • Rinder: 150 Tausend Tiere
  • Schweine: 13,9 Millionen Tiere (überwiegend Ferkel)
  • Schlachtschweine: 4,6 Millionen (Anzahl von Tieren, die zur Schlachtung nach Deutschland gebracht wurden, 2011)
  • Geflügel: 202 Millionen Tiere

Ausfuhr aus Deutschland:

  • Rinder: 667 Tausend Tiere
  • Schweine: 2 Millionen Tiere
  • Schlachtschweine: 973 Tausend Tiere (Anzahl von Tieren, die zur Schlachtung aus Deutschland ausgeführt wurden, 2011)
  • Geflügel: 264 Millionen Tiere

Wenn man sich nun weiter mit dem Thema beschäftigen will, kann man viele weitere Informationen unter Wikipedia oder anderen Suchmaschinen finden. Es gibt auch Richtlinien für den Transport von lebend Tieren, diese sind allerdings auf acht Stunden beschränkt. Dass ist schon echt viel, es sitzt nämlich keiner hinten im Hänger und beruhigt die Tiere, wenn der Fahrer müde ist oder seine Lenkzeiten einhalten muss (Pause, schlafen…) dann bleiben die Ferkel einfach hinten drin. GRAUSAM.

streicheln oder essen vegan katze schwein liebedieumsteiger.blogspot.com.png
Quelle: Google.de

Ich bin kein Mensch der vollkommen ist, lange habe ich auch die Augen verschlossen. Vielleicht kann ich dem einen oder anderen Menschen ja einen Denkanstoß geben, umzudenken. Macht euch Gedanken um die Umwelt, darüber was euer Handeln für Konsequenzen für die Tiere hat.

Sie leiden bereits auf der Fahrt zum Schlachthof, sie bekommen (in den meisten Fällen) zu wenig Wasser, werden starkem Stress ausgesetzt oder dehydrieren im Hänger. 

Von Rindern, Geflügel oder anderen Tieren die nur dafür gezüchtet werden damit wir sie essen können komme ich in anderen Beiträgen zu.

Wusstet ihr, dass es Hennen gibt die extra fett gefüttert werden? Die nur leben um zu sterben? Eng aneinander gepfercht bekommen sie das Futter in den Hals gestopft um am Ende – wenn sie dick genug sind, geschlachtet zu werden (Stopfleber)?

Nicht? Gerne werde ich darüber auch berichten. Ich bin bestimmt nicht bestens informiert, das möchte ich gleich dazu sagen. Aber das die Tiere leiden, kann wohl keiner abstreiten.

 

 

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Die Tiertransporter / DAS LEID DER TIERE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s