KOPFDONNER

Heute war wieder so ein Tag. Ich bin heute morgen schon mit Kopfschmerzen aufgestanden und zur Arbeit gefahren. Ein Glück hatte ich nur eine kurze Schicht und konnte frühzeitig wieder nach Hause. Aber wie es manchmal so ist, fällt meinem Chef noch tausend Sachen ein, die ich noch erledigen könnte bevor ich Feierabend mache. Also war ich statt nach 2 Stunden erst nach fünf zu Hause. Was solls… bringt ja niemanden um und gibt extra Stunden auf meinem Stunden Konto.

Schon Wahnsinn, dass ich eigentlich so wenig arbeite und trotzdem über die Runden komme. Aber das Thema hatten wir ja schon irgendwann mal. Zum Leben zu wenig und zum sterben zuviel. Aber damit werde ich mit Sicherheit nicht die einzige unter uns sein oder gar auf der Welt.

Jetzt kann ich mich erst mal glücklich schätzen erst Samstag um 14 Uhr wieder arbeiten zu müssen. JA! Und ich bin froh drum. Ich liebe meine Arbeit nicht – ich mache sie nur, damit ich Geld bekomme und mich finanzieren kann.

Mich würde mal interessieren ob euch euer Beruf Freude bereitet 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s