Hexenstadtfest [FLOHMARKT] – Wochenende

Wie jedes Jahr haben wir zum Anfang der Herbstzeit das Hexenstadtfest. Weshalb das ist, und was wir da feiern, weiß ich nicht. Ich bin ja auch erst vor zwei Jahren hierher gezogen, also ist das halb so wild.

Mit vielen Attraktionen und Auftritten der örtlichen Jugend wird dies alles hübsch umpackt. Neben vielen Firmen, die sich und ihre Produkte vorstellen, gibt es am Samstag und Sonntag noch einen Flohmarkt für Jung & alt. UND genau da war ich.

Ich liebe einfach die ulkigen Stände, an den rüstige Frauen stehen und ihre Habseligkeiten verkaufen – zu jedem Teil haben sie eine Geschichte. Toll oder? Ich habe meine jährliche Bekanntschaft wieder getroffen. Die Frau mit dem größten Bücherstand der Stadt. Natürlich bin ich wieder voll darin versunken und musste alle Kisten nach Schätzen abgrasen.

12027647_10207587642636433_3541130899635702829_nGefunden habe ich zwei tolle Thriller. Den einen habe ich schon öfters mal auf12046977_10207587642356426_1859614778777253069_n anderen Blogs gesehen. Den Rezensionen nach, muss es echt ein Klasse Buch sein.

Mein anderes Schmuckstück ist von Cody McFadyen. Ein echt guter Autor, wie mir von meiner Mama berichtet wurde. Blutlinie von dem besagten Autor habe ich auch im Bücherregal stehen, mich bisher aber nicht getraut damit anzufangen. Es soll wirklich total brutal sein, selbst meine Mama konnte nach dem Thriller nicht ohne Panik schlafen gehen, und dass hat echt schon was zu heißen.

Da bin ich echt mal gespannt. Kennt ihr die Autorin?

Beide Bücher habe ich für 5 (!!!) Euro bekommen. Was ein Schnapper am Wochenende. Leider ist der Thriller von Jay Asher in einem nicht so guten Zustand. Die Seiten sind gelb und es riecht echt stark nach Qualm. Was solls, dann wird eben nicht im Bett, sondern auf dem Sofa gelesen. Finde es dann schon ein bisschen ekelig. 

Meine Katzen springen inzwischen auf meine Bücherregale, kratzen die Gardinen hoch und machen den Kleiderschrank unsicher. Da mir die Tage eine Leserin geschrieben hat, dass ich Nachts auf keinenfall mit den beiden spielen soll, drehen sie noch mehr durch. Ich denke dass wird die gewöhnungsphase sein. Mittags haben beide überhaupt keinen Lust zu spielen, und rennen dem Spielzeug träge hinterher. Alles eine reine Sache der Geduld denke ich mal.

Tastaturhelden

Was sind eigentlich Tastaturhelden?

Das habe ich mich bis eben auch gefragt. Auf Facebook ist wieder eine hitzige Diskussion zu den ankommenden Flüchtlingen aufgebrannt. Wieso? Fragt mich nicht, manche Menschen sind mit ihrer Situation so dermaßen unzufrieden und Lebensmüde geworden, dass sie den Fehler nicht bei sich – sondern bei anderen suchen.

Wie viele unwissende (und ich möchte nicht behaupten dass ich den Durchblick habe) wettern einfach drauf los. Die Flüchtlinge sollen wieder in ihr Land, die Flüchtlinge nehmen unsere Spenden nicht an, vermüllen die Züge usw. Die reinsten Hass – Parolen liest man bald mehr, als die Status Meldungen der Freunde.

Die totale Frustration macht sich bei mir breit, wenn ich mein Facebook öffne und wieder mal nur gewettert wird. Haben die Menschen eigentlich kein anderes Leben? Anstatt zu Tippen und zu behaupten ihnen würde es am schlimmsten gehen, sollten diese vielleicht erst einmal vor Ort schauen, wie es den Menschen geht. Wie ignorant und weltfremd kann man denn bitte sein? Lasst die Menschen doch Mensch sein, und bombardiert ihre letzte Möglichkeit der Zuflucht nicht. Die Welt – die nebenbei nicht unsere ist – ist groß genug. Wenn ihr nicht mehr mit den Flüchtlingen zusammen leben wollt, dann geht. Man hält euch nicht auf. Der Planet ist groß genug für uns alle. Jeder findet seinen Platz in der Gesellschaft.

Bleibt locker, fahrt mal einen gang runter und atmet tief ein. Wieso Stress machen? Lasst uns doch friedlich mit den Flüchtlingen zusammen leben. Wir können nur profitieren und wenn nicht, tja … dann haben wir zumindest Menschen aus der Not geholfen. Und dass ist es Wert mal die Arschbacken zusammen zu kneifen.

Euch will keiner etwas weg nehmen. Wir haben genug zu Essen. Wir haben Arbeit. Wenn ihr keine Arbeit habt, hebt den Arsch hoch und besorgt euch welche!! Und jetzt jammert nicht rum, dass die „Ausländer“ uns die Arbeit weg nehmen. Nicht jede Arbeit ist für einen fremdsprachigen Mann oder Frau geeignet. Die Wirtschaft wird es uns danken, auch wenn die Flüchtlinge irgendwann bei uns arbeiten dürfen.

Wir sind ALLES MENSCHEN! Ob schwarz, weiß, braun. Die Farbe ist egal… wann kapiert ihr es endlich?

Cuty wird Mama : 16 Wochen ♥

Tom & Jerry

Katzen erreichen mühelos, was uns Menschen versagt bleibt: durchs Leben zu gehen, ohne Lärm zu machen.
– Ernest Hemingway

Diese Aussage trifft auf meine beiden Mäuse mal überhaupt nicht zu 😀 Ich finde diesen Widerspruch gerade zu amüsant. Jerry ist in der Zeit seid dem Tom zu uns gekommen ist richtig aufgeblüht. Manchmal ist er ahnungslos von Zimmer zu Zimmer gestreunert und hat sich Ratlos umgesehen. Inzwischen rennen beide wie wild gewordene … Säue (?!) durch die Wohnung und finden einfach alles spannend.

11239687_10207007262487292_78879330910801411_n
Jerry mit 5 Wochen.
11760207_10207121408300866_4221549640095093123_n
Tom mit 5 Wochen.

Ich schaue beiden einfach zu gerne beim schlafen zu, ebenso beim Spielen – ach was sage ich, einfach bei allen Dingen die sie über den Tag verteilt anstellen.

11863483_10207322520728551_1340196265347887942_n
Aktuelles Foto

Tom hat eine ganz besondere Marotte (dass schlimme ist, Jerry schaut sich das alles ab) entwickelt. Immer wenn ich frische Wäsche aufhänge, kratzt er sich an dem drei Stöckigem Wäscheständer hoch und reißt jede einzelne Socke runter. Und wenn man jetzt denkt dass wars, falsch gedacht. Jerry steht unten und wartet bis die Socken kommen, legt sich diese Parat und schleppt sie auf nimmer wiedersehen davon. Hört sich lustig an, ist auch echt ulkig. Leider haben wir dass Versteck noch nicht gefunden.

Die beiden sind einfach ein Herz und eine Seele. Sie schlafen zusammen, Essen zusammen und gehen sogar beide gemeinsam (auch gleichzeitig) aufs‘ Katzenklo. Tom ist sogar so sozial und schaufelt regelmäßig sein Geschäft zu 😀

Beide sind inzwischen mächtig gewachsen. Unsere Tierärztin hat uns schon gewarnt, dass beide ziemliche „Brummer“ werden könnten. Da bin ich mal gespannt.


Fazit : Ich bin mehr als stolz auf meine beiden Mäuse. Gerade weil sie so klein zu uns gekommen sind. Natürlich hätten wir auch eine ältere Katze aufnehmen können. Aber ist es nicht auch mal schön zwei Kätzchen aufzuziehen? Jerrys Mama wurde damals leider überfahren. Toms Mama musste von den Babys getrennt werden, da ihre Zitzen dermaßen geschwollen waren. So sind beide zu uns gekommen.

10930078_10205932957190331_7859917644378910203_n

Ich bereue keine Sekunde, dass wir uns für beide entschieden haben. Trotzdem vermisse ich heute noch meinen Moritz. Er war ein so toller Kater, und keine Katze der Welt wird diesen Verlust wieder gut machen können. Tom und Jerry lindern den Schmerz und lassen uns nach vorne schauen.

Ich hoffe Moritz spielt jetzt mit vielen anderen tollen Katzen im Katzen Himmel.

Moritz *9.07.2011 gestorben 7.07.2015

Wir hatten eine wunderschöne Zeit mit dir. Du bist mit mir durch viele Zeiten gegangen. Du warst immer bei mir, als ich für meine Prüfungen lernen musste. Hast mich immer getröstet und mir zugehört – egal was war, egal wann .. DU warst der erste der es gemerkt hat. Du hast mir im Winter die Füße gewärmt – hast mit mir gekuschelt. Du warst stehts dankbar und erfreut über Aufmerksamkeit, Streicheleinheiten und Leckerlis.

Du hast uns 2 Vögel, drei Mäuse, einen Goldhamster und eine Ratte nach Hause gebracht. Ich glaube das war dein Ausdruck um uns zu sagen wie sehr du uns gemocht hast. Leider war unsere gemeinsame Zeit von kurzer Dauer. Ich hoffe wir sehen uns irgendwann im Himmel wieder. ♥

Ein Tag mit Cuty

Des Wandern ist des Müllers Lust

…oder wie lautet dass Sprichwort, oder ist es ein Lied? Ich weiß es nicht. Gestern war ich viel unterwegs, ich habe es endlich genossen, dass es nicht mehr so brütend heiß warm. Gesagt getan, habe ich mir meine Schuhe geschnappt und den Hund meiner Schwiegermutter und habe ein paar Runden gedreht. 10.000 Schritte waren mein Ziel – aber seht selbst.

1528458_10207416960569488_1174138549716998185_nIch habe es endlich geschafft, mal etwas mehr als die vorgegebenen Schritte zu laufen und bin irgendwie mächtig stolz auf mich. Ihr glaubt aber nicht wie mir die Füße gestern Abend gebrannt haben.

Dass erste mal bin ich morgens direkt nach der Arbeit mit dem Hund gegangen (natürlich hat es da auch schon aus strömen geregnet) und dann Mittags nochmal. Natürlich bin ich beide male total Nass nach Hause gekommen. Aber was solls, ohne fleiß keinen Preis.

11935008_10207416960929497_5341984189889479045_n

Anschließend habe ich mich wieder meiner aktuellen Lektüre gewidmet und bin bisher recht angetan. Ich habe mir die Erzählung von Christian aus der Trilogie Shades of Grey ganz anders vorgestellt. Bisher bin ich begeistert. Eine Rezension schreibe ich euch natürlich auch, sobald ich damit durch bin.

Ein paar Fotos von unserem Park und der „Landschaft“ habe ich euch gestern auch gemacht.

11953106_10207416961809519_1481907039457066270_nIch habe meine Stadt ganz neu entdeckt. Unter anderem auch das Ding. Ich denke mal dass es Kunst sein soll … oder was meint ihr? 😀 Hübsch finde ich es jedenfalls nicht. Aber Schönheit liegt auch immer im Auge des Betrachters.

11224230_10207416962209529_2846090244906377299_n Ein paar Fotos im Park habe ich auch geknippst. Ich bin echt kein guter Fotograf, eigentlich wollte ich die Taube auf dem Baum fotografieren, aber wie ihr seht – seht ihr nichts :D.

Im übrigen habe ich in der letzten Woche wieder zugenommen, anstatt abzunehmen. Nimmt man durch einfaches spazieren gehen auch an Muskeln zu? Ich will mir dass ja wirklich nicht schön reden… aber kann es sein?

Auf dem Foto oben ist übrigens der Hund meiner Schwiegermutter zu sehen. Eine ganz liebe junge Hündin. Aber unter uns, ein Hund wäre auf Dauer wirklich nichts für mich. Ich bin schon froh das ich mich für meine beiden Katzen entschieden habe. 🙂

Was macht ihr an regnerischen Tagen? Würde ich mich nicht mit FitBit befassen, wäre ich wahrscheinlich den ganzen Tag auf der Couch gewesen und hätte mein aktuelles Buch gelesen.


11923228_10207413497562915_8604487277142758786_n

Zum Schluss habe ich auch noch ein nettes Bild für euch. Die Spinne war zum Glück nicht bei mir, sondern bei meinen Eltern im Haus. Mein kleiner Bruder war so nett, mir die Spinne abzulichten und Nachts als Foto zukommen zu lassen. Bei dem Gedanken, dass dieses Ungeheuer bei mir hätte sein können … ich mag gar nicht dran denken.

Seht ihr die Haare auf den Beinen? Oder diese zwei kleinen Striche am Kopf. Ich meine, Spinnen haben nur 8 Beine und da sind definitiv 10 zu sehen, also werden die beiden anderen „Dinger“ da wohl ihre Zähne sein. AHHHHHHHHHHHHHH!!!!!

Its a Present for you

Wie ihr ja wisst, arbeite ich im Einzelhandel

Die Firma werde ich natürlich nicht nennen. Gestern habe ich etwas durchaus lustiges erlebt. Und zwar musste ich das erste mal nach tausend Jahren ENGLISCH sprechen. Ich und Englisch, da graut es mir. Selbst der deutschen Rechtschreibung bin ich nach gut 18 Jahren noch nicht so vertraut, das ich damit einen Preis gewinnen würde.

Nennen wir den Kunden mal Hubert. Hubert ist Mitbürger, aber nicht aus unserem Land. Ich weiß nicht ob es ein Flüchtling war oder einfach jemand der hier hin gezogen ist. Was gibt es da auch für einen Unterschied? Bescheuert das ich das Thematisiere, dass wird wohl die Engstirnigkeit uns Deutscher sein, uns über so etwas überhaupt Gedanken zu machen.

Jedenfalls, war es kurz vor Ladenschluss. Ich alles fertig gemacht um nach Hause zu gehen. Da fragt mich Hubert – natürlich auf Englisch – wie teuer der Artikel ist. Ich total schockiert darüber, dass Hubert nicht Deutsch spricht und ich mein Gehirn auf Englisch umschalten muss, renne zur Kasse schaue ob ich den Preis finde … natürlich nicht. Nach vielem hin und her haben wir es ihm dann geschenkt.

Ja nette Geste denkt man sich. Aber dass Hubert erst mal auf meinem alten Englisch aus Schulzeiten beizubringen, dass es umsonst ist und wir keinen Preis dafür haben war echt ein richtiger Akt.

ICH : Ehm… We dont have a Price for this.

Hubert : (schaut mich an, als würde ich vom anderen Planeten kommen)

Arbeitskollegin : You can go Home with this. Be Happy and go Home with this. (Ihr Schulenglisch ist nochmal ein Jahrzehnt länger her als meines :D).

Hubert : Oh no. I pay for it.

ICH: Its a gift, a present from me for you. You dont must pay for it. Its okay.

Somit war das Gespräch beendet und Hubert eher beleidigt als erfreut darüber ein Schnäppchen gerissen zu haben. Ob er sich am Ende vor Scham nicht gefreut hat, oder doch unbedingt etwas dafür bezahlen wollte? Man weiß es nicht. Ein Englisch Kurs wäre für mich zur Auffrischung auf jedenfall mal nicht verkehrt.

Ich finde solche Menschen einfach zum knutschen, die mich nett und vor allem mit einem lächeln um Hilfe bitten oder einfach eine Frage haben. 🙂

Heutzutage sollte man die „alte Schule“ wirklich schätzen. Ich wurde von meinen Eltern so erzogen, dass ich IMMER (einfach wirklich IMMER) danke und bitte sage. Bei manchen Senioren … naja, scheint dass Leben schon genug Narben der Zeit hinterlassen zu haben.

Aber es gibt wiederum auch Kunden, die freuen sich mich zu sehen. Ich erzähle euch auch gerne einmal etwas über … nennen wir ihn Olaf. Ja wie ein Olaf sieht er wirklich aus hihi. Einer meiner nettesten Kunden 🙂 Da geht immer die Sonne auf, wenn er einkaufen kommt.

…das war wohl nix…

Mysterium Mann – oder doch eher Frau?

Wer hat nicht einen von dieser Spezies zu Hause sitzen? Wir lieben unsere Männer, ohne Frage .. aber manchmal bringt mich mein Freund schon auf die Palme. Komische Angewohnten und Macken? Davon haben wir hier genügend, die ich euch in den folgenden Punkten erzählen möchte.

  • Männer lassen einfach überall ihre getragenen Socken liegen, da wird keine Rücksicht auf Verluste genommen – selbst stinke Socken, werden einfach ausgezogen und wahllos liegen gelassen – PFUI!
  • Fußball, da sträuben sich bei mir schon die Haare wenn ich nur daran denke. Der TV muss dann einfach laufen, und am besten mit 20 Freunden im Wohnzimmer. Ich verstehe da leider nicht viel und befinde Fußball für den sinnlosesten Sport überhaupt. 20 Leute rennen einem Ball hinterher, und das soll spannend sein?
  • Aufräumen – ja, dass kann mein Freund auch. Die Küche ist aber ein Tabu, dreckig machen klappt, aber sauber machen dann doch nicht mehr so gut. Gestern hat er versucht Sahne zu machen, anschließend sah die Küche aus wie ein Schlachtfeld. Zehn Becher mussten dran glauben und waren voll mit einer butter artigen Konsistenz inklusive meine neue Spülbürste… :D

An dieser Stelle unterbrechen wir mal schnell, da ich natürlich ein wenig recherchiert habe und mich nun an meine eigene Nase packen muss. Bin ich ein heimlicher Mann :D? Unter den Punkten die im Internet aufgelistet sind, steht unter anderem :

  • Männer lassen nach dem Duschen das Handtuch einfach fallen …
  • … und rupfen den Kleiderschrank, nach einem passenden Outfit auseinander und lassen den Rest einfach unaufgeräumt zurück.
  • Eben schnell zum Kühlschrank und einen Schluck kalte Milch trinken – natürlich benutzt Mann dafür kein Glas, sondern trinkt direkt aus der Verpackung.

UPS! Das trifft eher auf mich zu, als auf meinen Freund – aber auch nur wenn ich es wirklich, wirklich eilig habe 😀 Ich bin der Meinung, dass Frauen und Männer sich gegenseitig nicht viel tun und beide Geschlechter ihre Macken haben.


Wenn man solange zusammen lebt wie mein Freund und ich, sollte man sich schon revanchieren und wissen mit den Macken des anderen umzugehen.

Also liebe Frauen, verzweifelt nicht, wenn der Mann seine Macken auspackt 🙂 Ihr bekommt sie schon noch erzogen 😀 Bei mir scheint jede Hoffnung verloren zu sein, meine Macken bekommt mein Freund wohl nicht mehr ausgetrieben 😛

Stephanie vom Kanal bookloverist im Verhöhr!

Heute darf ich auf meinem Blog die liebe Stephanie von dem Blog bookloverist bei mir begrüßen.

Steffi und ich kennen uns schon ein paar Jahre. Leider haben wir es noch nicht geschafft uns zu treffen, was aber schon länger in Planung steht. Sie hat mich damals mit ihrer Bücher Liebe angesteckt und auch zum lesen und Bloggen animiert. Sie ist eine großartige Freundin – wenn auch in der Ferne.

Anlässlich ihrer Blog Vorstellung habe ich ihr mal einige Fragen gestellt, die sie mir bestimmt gerne beantworten wird.


Hallo Steffi, ich freue mich, dass du die Zeit gefunden hast einige Fragen zu beantworten.

win_20150202_211713

Dann legen wir mal los …
  • Auf deinem Blog dreht es sich rund um Bücher, welches Genre liest du am liebsten?

ich lese schon einige Genres lieber als andere. Thriller, Horror &
Jugendbücher am liebsten. Ab & zu noch Fantasy. In andere Kategorien
schnuppere ich zwar ab & zu mal rein, Frauen/Liebesromane sind z.B. gar
nicht mein Ding. Alles in allem lese ich meistens phasenweise & wenn
mich ein Buch fesselt, dann lese ich dieses auch konsequent innerhalb
weniger Tage zuende.

  • Warum bloggst du?

Weil ich meine Gedanken sammeln möchte,ich möchte andere an meinem
Hobby teilhaben lassen.Man kann über Bücher & übers lesen allgemein so
viel erzählen & das macht mir Spaß. Ein öffentliches Tagebuch ist es
manchmal auch.Irgendwie also ein persönliches Ventil.

  • Wenn du deinen Blog nochmal von neu anfangen könntest, würdest du etwas ändern?

Ich glaube das würde ich gar nicht tun,ich bin eigentlich ganz
zufrieden mit meinem Blog.Klar,es gibt immer etwas was man ändern
sollte/könnte aber das gibt sich schon nach & nach. Zu mindestens arbeite
ich dran :D.

  • Seid wann hast du die Leidenschaft zu Büchern entdeckt?

Gute Frage 😀 ich glaub das war so – als ich klein war,waren ich &
meine Schwester im Urlaub immer auf dem Campingplatz meiner Großeltern.
& (auch wenn es böse klingt teilweise war uns echt langweilig :D) & so
kam ich dann zu meinem ersten “dicken” Buch & das war Eragon :).
Seitdem ich dieses Buch damals verschlungen habe,bin ich nicht mehr
weggekommen von Büchern & dem lesen.

  • Möchtest du ein bisschen mehr über dich erzählen? Wie alt bist du, und woher kommst du?

Ich habe auf meinem Blog ja schon einiges über mich erzählt.Ich
verlinke euch am besten mal de Post dazu.

  • Was macht dich an einem Buch schirr wahnsinnig? Was gefällt dir gar nicht?

Naja,von „wahnsinnig machen“ kann man da eigentlich nicht
sprechen.Klar,hab ich auch Bücher die mir nicht gefallen aber nur weil
sie mir nicht gefallen heißt es ja nicht das sie schlecht sind. 😀
(Ok,irgendwie ist meine Antwort aus dem Zusammenhang gerissen .. aber
egal 😀 )

  • Wie viele Bücher schätzt du, hast du bis heute gelesen?

Gute frage,also ich zähle nicht jedes einzelne Buch was ich lese 😀
Aber ich denke,wenn ich mit meinen 23 jahren mal zurückrechne nehme ich
an das ich schon auf 1000 Bücher mindestens kommen würde (falls man
Kinderbücher etc. mit einbeziehen darf.)

  • Wie viele Bücher hast du in deinem Bücherregal und auf deinem SUB?

Momentan habe ich 348 Bücher in meinem Regal stehen & 9 Bücher auf
dem Sub.

  • Hast du ein absolutes Lieblingsbuch und einen Lieblingsautoren?

Ein paar meiner absoluten Lieblingsautoren sind aufjedenfall Stephen
King,Simon Beckett,Sebastian Fitzek & Ursula Poznanski. „Erebos“ von
Ursula Poznanski ist ganz oben auf meiner Liste.Ich weiß nicht wie oft
ich das Buch schon gelesen habe oder als Hörbuch gehört habe.Da ich
selber eine leidenschaftliche „Zockerin“ bin,finde ich mich in dem Buch
total wieder.

Da hätte ich fast vergessen mich zu verabschieden 😀

Das gleiche Format gibt es demnächst – je nachdem wie Stephanie es schafft – auch auf ihren Blog, mit ihren Fragen an mich. Wenn es soweit ist, werde ich euch dieses – wenn man es Interview nennen mag – HIER verlinken. Ich hoffe euch hat dieses Format gefallen.

Eure Cuty xxx