Versteht mal einer die Welt.

Aus aktuellem Anlass kriege ich schon wieder die Kriese. Da wurde ich mal wieder gefragt, ob ich einspringen kann – ja auf Arbeit. Als hätte ich nichts anderes zutun, als zu Arbeiten. Klar bin ich nur auf Teilzeit eingestellt, aber heißt dies gleich, dass ich immer springen muss, wenn jemand anruft? Als Mutter mit Kind hat man die Arschkarte und auch als kinderlose. Eigentlich hat man immer die Arschkarte gezogen. Dass ganze Leben besteht aus Mienen voller Arschkarten.

Klar ist das meckern auf höchstem Niveau. Aber derzeit geht mir auch wirklich alles auf den Senkel. Da bin ich mal froh, zwei Tage nichts machen zu müssen, ruft mich schon wieder jemand an. Und ja, für morgen habe ich mir wirklich etwas vorgenommen, und zwar backe ich eine Toffifee Torte für meine Schwiegermutter. Anscheinend hat mein Chef damit ein ordentliches Problem. Was soll´s, der hat mir die letzten Schichten sowieso dass Leben zur Hölle gemacht.

Gerne stelle ich dazu morgen auch dass Rezept hoch 🙂 Ich bin schon gespannt wie es werden wird. Und eine Rezension wollte ich auch wirklich endlich mal wieder geschrieben haben. Mensch, ich gehe einfach zuviel Baden 😀 Übrigens fügt WordPress einfach irgendwelche Fotos als Titelbild meiner Beiträge ein, seltsam oder?

Advertisements

Mein Frauenherz wurde gestreichelt…

Wie viele Wissen, habe ich heute Geburtstag gehabt. Vielen dank für die vielen netten Glückwünsche von euch auf verschiedenen Plattformen. Viele haben mich wirklich sehr berührt, da es doch mehr als ein „Alles Gute“ war (nicht das ich mich darüber nicht freue).

Meine Eltern kamen heute morgen zum Brunchen und gegen späten Abend, war dann meine Schwiegermutter in Spe da um mir einen kleinen Kuvert zu überreichen. Total Lieb. Danke ♥

Zum Abendessen gab es dann Nudeln mit der spezial Soße meines Freundes, also bin ich noch auf in den nächsten Supermarkt um die Zutaten dafür zu kaufen.

Dort angekommen – an der Fleischtheke – habe ich wie immer alle nett begrüßt und meine Bestellung aufgegeben. Wie mir wieder aufgefallen ist, wurde der junge Metzger total nervös und ist wieder in seine Kammer verschwunden. Nach viel getuschel mit seiner Kollegen, kam er mir dann – bei meiner Suche nach einem guten Sekt als Nachspeise – entgegen und hat mir gesagt, dass ich gut aussehe und er gerne meine Facebook Daten hätte (also meinen Namen, wie ich dort heiße).

Auch wenn ich mit meinem Freund total zufrieden bin, tut das doch gut zu sehen, dass man für andere Männer doch irgendwie nett anzusehen ist, zumal ich total fertig aussah – ungeschminkt, mit einem provisorischen Dutt und Oma Latschen an den Füßen. Natürlich musste ich dies meinem Freund unter die Nase reiben, aber wie Männer nun mal sind, interessiert es diese nicht. Oder ist das nur bei meinem Freund so 😀 ?

Also ich würde die Frau die meinen Freund anbaggert schon deutlich sagen, dass dies mein Freund ist. In meinem Fall zumindest beim‘ nächsten Einkauf.

Ende vom Lied … ich, aus Spaß nehme die Freundschaftsanfrage an, und sehe in seinem Profil, dass er nur Frauen in seiner Freundesliste hat, was ein alter Charmeur! Anscheind brauchen Männer auch ihre Bestätigung! :

Trotzdem sehe ich dies als Kompliment an, und freue mich des Lebens 😀

ACH, dazu muss ich sagen, dass der junge Metzger nur drei Jahre älter ist als ich und dazu noch echt eine Sahneschnitte ist. 😀

B60D2EC584DD54F92BF2C52EC9368CEB

Meine Meinung : Thomas Gottschalk – Herbstblond

Nach längerer Zeit habe ich wieder eine Rezension für euch 🙂

Thomas Gottschalk war in den letzten Wochen vermehrt mit seiner Autobiographie in den Medien unterwegs. Seine Geburtstagssendung konnte ich mir natürlich auch nicht entgehen lassen. Ich finde Thomas ist ein echt super Entertainer und von der Art, die man von ihm kennt auch total liebenswürdig.

So nun zum Buch …
  • Gebundene Ausgabe 368 Seiten
  • Verlag : Heyne Verlag (27 April 2015)
  • Autor : Thomas Gottschalk (kein Ghostwriter)
  • Preis : 19,99€

146_20084_159086_xxl

»Wollen Sie mir unter die Schminke schauen? Wollen Sie wissen, was ich von Geld, Glamour, Gott und Gottschalk halte? Dann folgen Sie mir hinter die Kulissen meines Lebens. Dieses Buch ist mein Dank dafür, dass Sie mich fast vierzig Jahre in Ihr Wohnzimmer gelassen haben.« Thomas Gottschalk

Thomas Gottschalk brachte frischen Wind ins Radio und prägte einen neuen Stil der Fernsehunterhaltung. Als Kinostar und Werbefigur wurde er Kult, als Showmaster ist er Legende – zwei ganze Generationen sind mit ihm aufgewachsen. Aber auch wenn 98 Prozent der Deutschen sagen, dass sie Thomas Gottschalk kennen, hat sich doch nur ein winziger Teil seines Lebens im Licht der Scheinwerfer abgespielt, und vieles, was backstage abgelaufen ist, war spannender, lustiger und ehrlicher als das, was die Kameras eingefangen haben.

Zum ersten Mal erzählt Thomas Gottschalk jetzt aus seinem Leben: von der Kindheit und Jugend im fränkischen Kulmbach, von seinem Aufstieg zum Medienstar und seinen Begegnungen mit den Großen dieser Welt, von Rückzugsorten und Glücksvorstellungen, von Familie und Freunden, tragischen und glanzvollen Momenten.

So nah wie in diesem Buch ist Thomas Gottschalk uns noch nie gekommen: nachdenklich, selbstironisch, lebensklug und ehrlich.


Ich bin total begeistert von dem Entertainer Thomas Gottschalk und bin seid meiner Kindheit schon ein riesen Fan von ihm. Die Einleitung in seine Autobiographie zeigt wiedermals, das er zum entertainen geboren ist und dies auch in schriftform!

Es wird einfach nie langweilig, er schreibt über seine Anfänge und wie alles seinen Lauf genommen hat. Natürlich kennen seine eingeschweißten Fans die Story bestimmt schon,aber ich finde ein paar Hintergrund Informationen bekommt man durch die Autobiographie auf jedenfall! Er erzählt auch viel über Frauen, seinen Anfang beim Radio und nimmt keine Hand vor dem Mund, dass in der damaligen Zeit die Kinder Erziehung noch anders verlaufen ist als heute – da war ein Klapps noch nicht so „schlimm“ wie heute.

Was ich mich auch gefragt habe, was der Unterschied zwischen einer Biographie und einer Autobiographie ist … hier die Antworten!

Biographie = Lebensgeschichte wurde von einer fremden Person verfasst.

Autobiographie = Lebensgeschichte wurde von der beschriebenen Person persönlich verfasst.

Ich vergebe 3,5 von 5 Sternen, da ich Thomas Gottschalk doch lieber auf der Flimmerkiste schaue, anstatt etwas über ihn zu lesen!

three-stars.png