Thanks Good, it´s Friday!

Puh, endlich habe ich die Woche hinter mir. Es war so unglaublich anstrengend. Aber ich will mich überhaupt nicht beschweren, denn ohne Fleiß kein Preis.

Jetzt sitze ich gerade auf dem Sofa neben meinem Freund, und sage ihm, dass ich seit Tagen nichts mehr auf meinem Blog geschrieben habe, weil ich irgendwie nicht dazu gekommen bin. Entweder war ich arbeiten, oder schlafen – oder in der Badewanne. In den letzten Tagen hat sich der eine Tag dem anderen sehr geähnelt, da hat sich nicht viel getan.

Ich bin morgens um kurz nach vier aufgestanden und bin zur Arbeit gefahren. Bla bla bla … bekomme einen Kriese auf Arbeit, weil die Kunden mich nerven und fahre nach Hause um mich in die Badewanne zu legen. Yeah! Mein Highlight des Tages.

Natürlich musste ich auch kochen, und beim Tierarzt war ich mit meinen Katzen auch. Seid Ewigkeiten haben beide Durchfall, ich habe mir nichts dabei gedacht, weil Tom & Jerry und wirklich alles fressen, was nicht niet und nagelfest ist. Aber es ist nicht einfach nur ein Durchfall, sondern Giardien – soweit ich es verstanden habe, sind es keine Lebensbedrohliche Parasiten im Darm der Katze. Zum Glück geht es beiden so gut, dass sie nur eine Kur bekommen haben. Wobei dass nur die Untertreibung des Jahrhunderts ist – die Katzen kriegen die Kriese, wenn ich mit der aufgezogenen Spritze samt Medikamente ankomme und es ihnen in den Mund spritzen will. Sind ja nur 10 Tage.

Ehrlich gesagt kann ich mich gerade gar nicht konzentrieren. Bei RTL im Hintergrund singt nen Typ total schief einen Song von Linkin Park und was??? ES WIRD GEKLATSCHT? Was zum Teufel.

Mein Freund liest mir die Sonderangebote durchgehend vor… hach herrlich, dass wir Frauen Multitasking fähig sind.

Jetzt werde ich mich mit meinen Pringles, meinem Handy und meinen Katzen vor den TV werfen und mit meinen geliebten Mädels aus der FITBIT Gruppe texten. Ihr habt ja gelesen, dass ich die letzten Tage vooooll die Mitlife – Crisis hatte. Seid dem ich mit den Mädels texte, habe ich nach langer Zeit wieder richtig herzhaft gelacht – so richtig, mit Bauchschmerzen und Tränen.

Ihr seit der Brüller!!! ♥♥♥#

Nachtrag : HUPS, ich merke gerade dass heute ja schon Samstag ist. 

Advertisements

[BigCityLife] Der verzogene Sohn

Das Wochenende ist wieder zu Ende, wie immer viel zu schnell…

ich will mich aber gar nicht beklagen, da ich frisch aus dem Urlaub komme und somit eine ganze Woche „Wochenende“ hatte. Wie ihr es bestimmt schon ahnt, kommt jetzt der nächste Kalauer. Ja davon habe ich in der Tat so einige zu bieten. Manchmal habe ich dass Gefühl, ich würde in einer Stadt von Bekloppten wohnen, wer kennt dass Gefühl nicht manchmal nur von Idioten umgeben zu sein? Und dass soll jetzt keinesfalls arrogant klingen, ich bin wahrscheinlich auch nicht gerade die hellste Kerze auf der Torte.

Samstag hat sich schon wieder ein Drama vor meinem Fenster zugetragen. Schade eigentlich dass ich keinen Balkon oder eine kleine Terrasse habe, dann hätte ich nämlich alles nicht nur in Ton sondern auch mit Bild. Manchmal würde es mich wirklich interessieren wie die Leute aussehen. Die würden sich wahrscheinlich beim wöchentlichen Einkauf in Grund und Boden schämen, wenn sie mich wieder erkennen würden.

ERZIEHUNG

Beziehungsprobleme stehen wohl auf der Liste der Streithähne ganz oben, aber dieses Wochenende war es ausnahmsweise mal etwas anderes – was mich auch wirklich verwundert hat. Zudem alles auch ziemlich früh statt gefunden hat.

Eine ältere Frau, ich schätze sie anhand ihrer Stimme auf Anfang sechzig. Mit ihrem Sohn, Schwiegersohn oder einfach nur einen Bekannten (dass konnte aus dem Gespräch leider nicht heraus hören) vor meinem Fenster stehend, voll gepackt mit ihren wöchentlichen Einkäufen. Da kommt mir schon die erste Frage, wieso trägt man so viele Tüten mit sich herum und fährt nicht einfach mit dem Auto, oder kauft weniger ein. Natürlich wenn man kein Auto hat, funktioniert dass eben nicht. Ich kaufe auch nicht mehr ein, als ich tragen kann. Nun gut.

Die beiden Streithähne standen nun vor meinem Fenster gegen halb zehn Abends. Der junge Mann sich am beschweren was für ein Schrott die Mutter (….) wieder einkaufen würde, und wieso sie nicht öfters losgeht und er den ganzen „scheiß“ immer tragen muss. Die alte Dame mit Rollator unterwegs, voll gepackt bis obenhin, die Reifen waren schon mächtig am zittern antwortete nur genervt, dass er ihr ja auch mal unter die Arme greifen könnte. Um Himmels Willen dachte ich mir, wie kann man seinen Streit – gerade so einen – nur wieder auf der Straße führen? Sowas gehört doch wirklich hinter verschlossene Türen, oder bin ich da einfach spießig?

Ende vom Lied, der junge Mann hat seine Mutter (was auch immer) einfach mit ihren Tüten stehen gelassen und ist abgerauscht. Unfassbar oder? Hat die Jugend von heute kein Respekt mehr vor dem Alter? Mir würde es nie in den Sinn kommen meine Mutter irgendwo stehen zu lassen, oder ihr meine Hilfe abzuschlagen. Unmöglich. Da fehlen mir wirklich die Worte.

In dem Moment war ich auch nicht besser, ich hatte wirklich wirklich …. keinen Nerv gehabt, der Dame zu helfen da sie wirklich nicht aussah als könnte sie sich kein Taxi leisten. Hätte sie da jetzt noch eine stunde gestanden, wäre ich natürlich raus gegangen. Aber ich kann ja auch nicht die ganze Welt retten. Nach einer halben Stunde ist die Frau dann tatsächlich mit einem Taxi abgerauscht.

Den jungen Mann würde ich aber auf alle Fälle in den Wind schießen. Sowas geht mal gar nicht.

Das große wiedersehen…

Morgen ist es endlich soweit. Ich sehe meinen großen Bruder wieder.

Zwar ist dieser „nur“ mein Halbbruder, aber trotzdem sehe ich ihn als Bruder. Dieses ganze und halbe ist doch blöd. Wir haben uns das letzte mal gesehen, da war ich 10 oder noch etwas jünger. Damals konnten wir nichts miteinander anfangen, da er mitten in der Pubertät steckte, und bei weitem andere Interessen hatte, als mit der kleinen – Baby Puppen spielenden – kleinen Schwester irgendwas zu Unternehmen.

Ich fiebere den Tag schon lange entgegen und stehe seid gefühlten Tagen in der Küche und versuche das beste aus meinen Back Künsten raus zu holen.

Leichte Panik habe ich allerdings schon, da seine Oma mit kommt und ich echt nervös bin, dass diese mich nicht mag. AHH! Irgendwie bin ich froh, wenn der Tag überstanden ist.

Ich wollte das einfach mal mit euch teilen und euch an meiner Nervosität teilhaben lassen 😀

Gerne zeige ich euch morgen meine 3 Kuchen Bleche die ich gebacken habe 🙂

Eure

B60D2EC584DD54F92BF2C52EC9368CEB

Noch alle Tassen im Schrank?

Zum alten Eisen gehöre ich noch lange nicht. Ich denke, man gehört erst zum alten Eisen, wenn man sich auch so fühlt.

„Unsere Jugend ist heruntergekommen und zuchtlos. Die jungen Leute hören nicht mehr auf ihre Eltern. Das Ende der Welt ist nahe.“

Keilschrifttext aus Ur um 2000 v. Chr.

Die Aussage finde selbst ich für ein wenig übertrieben. Dennoch bin ich fest der Meinung das die Teenies von heute, sich viel zu viel heraus nehmen. Heute, Freitag Abend geht das Wochenende wieder los, und das gepöbel vor unserem Fenster ist wieder groß. Da frage ich mich im ernst, ob die – vorwiegend Jungs – noch alle Tassen im Schrank haben… was denken die eigentlich, was die Leute machen, die in den Häusern wohnen? Also ich habe keine Lust auf Party, muss ich dann trotzdem mit feiern?


Das schlimmste, was ich bis jetzt erlebt habe, war letztes Wochenende. 

Ein Grüppchen 16-18 Jähriger (aller höchstens, älter waren diese nicht) waren vor meinem Fenster am schreien, am saufen, haben leere Flaschen an die Hauswand geknallt und sich lautstark beleidigt … diese Ausdrücke will ich euch lieber ersparen.

Als würde das nicht schon reichen, sind diese dann auf den Hinterhof gelaufen und haben versucht mein altes Fahrrad zu klauen, als sie dies nicht geschafft haben (da abgeschlossen), haben sie dieses einfach umgeschmissen und mir eine „acht“ in den Reifen getreten ... hach ja. Was soll man dazu noch sagen?

Wäre ich nicht alleine gewesen, wäre ich wahrscheinlich raus oder hätte die Polizei gerufen, aber wer weiß ob diese dann noch da sind wenn die Polizei eintrifft. 

Jedenfalls konnte ich dann wieder schlafen, nach dem die Randale vorüber war und die Gruppe Richtung Innenstadt gepilgert ist.

Am nächsten Morgen, ihr ahnt es bestimmt schon … stand an meiner Hauswand ein neues Fahrrad, arsch teuer (!!!) und geklaut. UNFASSBAR! Wie dreist ist die Jugend von heute????

Das Rad unterm Arm, bin ich dann zum Fundbüro und wenn ich Glück habe und sich keiner meldet, ist das teure Fahrrad meines. Wenigstens etwas gutes…

Wobei, wenn ich Recht überlege … an meiner Hauswand wird auch ständig gepinkelt. Letzten Sommer haben sich zwei Jungs fast den Schädel eingetreten, weil diese sich um eine Frau im vollsuff gestritten haben … also, SO war ich NIE!


Wie alt seid ihr? Findet ihr so eine Einstellung ist spießig? Sollte man sowas eher ignorieren oder könnt ihr mir folgen?

B60D2EC584DD54F92BF2C52EC9368CEB